Neuigkeiten im Kinderkrebsregister

Ausgezeichnete Lebensqualität nach Leukämie im Kindesalter in der Schweiz

Junge Erwachsene, welche im Kindesalter an Leukämie erkrankt waren, berichten über eine Lebensqualität vergleichbar mit der Allgemeinbevölkerung. Dies war selbst dann der Fall, wenn sie an einem Rückfall litten und deshalb intensivierte Therapien benötigten. Einblicke von der „Swiss Childhood Cancer Survivor Study“.

Akute lymphoblastische Leukämie (ALL) ist die häufigste bösartige Erkrankung im Kindesalter. Während die meisten Kinder geheilt werden können, erleiden rund 20 Prozent einen Rückfall.  Diese Kinder benötigen intensivere Therapien, einschliesslich Chemotherapie, Kopfbestrahlung oder Stammzelltransplantation. Als Folge von Erkrankung und Behandlung können bei ALL Überlebenden Probleme auftreten, beispielsweise Herzerkrankungen oder Lernschwierigkeiten. Dies ist insbesondere bei Überlebenden eines Rückfalls der Fall. Wenig ist bekannt über die Lebensqualität nach einer derart starken Behandlung.

In einer nationalen Kohortenstudie in der Schweiz haben wir die Lebensqualität von ALL Überlebenden untersucht und mit der Allgemeinbevölkerung verglichen. Ein besonderer Fokus lag dabei auf den ehemaligen Rückfallpatienten.

Die Daten stammten aus der „Swiss Childhood Cancer Survivor Study“, einer Nachfolgestudie aller Kinderkrebspatienten, welche im Schweizerischen Kinderkrebsregister registriert sind. In einem Fragebogen haben die ehemaligen Patienten ihre Lebensqualität mittels „Short Form-36“ bestimmt, welche vier Aspekte körperlicher und vier Aspekte geistiger Gesundheit misst.

Die 457 Überlebenden in dieser Studie wiesen eine Lebensqualität auf, welche vergleichbar ist mit der Allgemeinbevölkerung, unabhängig von der Krankengeschichte eines Rückfalls. Verglichen mit Überlebenden ohne Rückfall wiesen die Überlebenden mit Rückfall in nur einem der acht Aspekte („Generelle Gesundheit“) einen leicht schlechteren Wert aus.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ehemalige Patienten generell über eine ausgezeichnete Lebensqualität berichteten. In Überlebenden nach einem Rückfall sollte die Behandlung auch dahingehend verbessert werden, dass spätere Gesundheitsprobleme verhindert und die Lebensqualität verbessert wird.

 

Link zum Artikel: http://dx.plos.org/10.1371/journal.pone.0038015

Bildquelle:

CC BY-SA Frédéric de Villamil http://www.flickr.com/photos/fdevillamil/3564278538/

 

 

© ISPM - Universität Bern 2019