Registerbewilligung für das Schweizer Kinderkrebsregister

Bis Juni 2014 wurde die Registrierung des Schweizer Kinderkrebsregisters durch die Expertenkommission für das Berufsgeheimnis in der medizinischen Forschung bewilligt. Durch das Inkrafttreten des neuen Humanforschungsgesetzes im Januar 2014 wurden neue Rahmenbedingungen für die medizinische Forschung geschaffen. Die Expertenkommission für das Berufsgeheimnis in der medizinischen Forschung wurde durch kantonale Ethikkommissionen ersetzt. Im Juli 2014 hat das Schweizer Kinderkrebsregister die Bewilligung der kantonalen Ethikkommission Bern erhalten. Diese Bewilligung erlaubt das Sammeln von Daten zu Krebserkrankungen im Kindes- und Jugendalter in der ganzen Schweiz. Die Patienten oder deren Eltern können über ihren behandelnden Arzt gegen die Weiterleitung ihrer Daten Einspruch erheben (Vetorecht).

Die Patientendaten werden strikt nach den Anforderungen des Datenschutzgesetzes aufbewahrt. Die Arbeit des Kinderkrebsregisters leistet einen wichtigen Beitrag an die Verbesserung der Behandlung aller krebskranken Kinder. Deshalb sind wir dankbar, wenn wir die Angaben zu möglichst jedem Kind sammeln und auswerten dürfen.

Weitere Informationen und Unterlagen

  • Humanforschungsgesetz (HFG)
  • Kantonale Ethikkommission Bern (KEK)
  • Textvorschlag zum Einfügen in die Patienteninformationsbroschüre von Spitälern und Kliniken (Deutsch, Französisch, Italienisch). (download)
  • Textvorschlag für eine kurze Patienteninformation (zum Aufhängen oder Auflegen):
    Deutsch, Französisch, Italienisch
© ISPM - Universität Bern 2016